Lieblingsplugins

Beim WooCommerce Meetup Nürnberg am 18. September war das Thema “Lieblingsplugins” und jeder war aufgefordert ein oder mehrere Plugin vorzustellen.

Von 19 bis 22 Uhr haben wir uns über die folgenden Plugins und reale Shops unterhalten.

Das Plugin Language Fallback von Bernhard Kau liegt dazu, ein oder mehrere Fallback Sprachen festzulegen. In Shops und besonders im B2B Bereich möchte man den Kunden siezen, dafür gibt es in der Sprachauswahl “deutsch (Sie)”. Leider ist in der Sie-Version weniger übersetzt als in der Du-Version, und nicht übersetzte Text werden in der Sprache des Erstellers (in der Regel englisch) ausgegeben. Mit diesem Plugin ist es möglich, wenn eine Übersetzung in der Sie-Version nicht vorhanden ist, die Übersetzung aus der Du-Version zu verwenden.

Erlaubt auch nach Artikelnummern zu suchen. Besonders im B2B Bereich wichtig.

Dynamic Pricing & Discounts (Kostenpflichtig auf CodeCanyon)

Erlaubt Staffelpreise pro Produkt und verschiedene andere Arten von Rabatten (Anzahl eines Produktes, Anzahl im Warenkorb, Staffelpreise, Prozentualer Rabatt)

Table Rate Shipping (Kostenpflichtig auf CodeCanyon)

Verschiedene Versanddienstleister, Abhängig von Gewicht und/oder Volumen und Zielland

Einfache Galerie, welche in der kostenpflichtigen Version auch WooCommerce unterstützt und so in der Galerie oder Widgets direkt erlaubt Produkte in den Warenkorb zu legen.

Anbindung eines Dienstleisters zu Bedrucken von Klamotten, die mit eigenen Designs als Produkte in Woo erzeugt werden, Druck und Versand laufen extern.

Affilliate Marketing und auch Import nach Woo.

 

Tidio Chat.

Kein Plugin. Bietet LiveChat auf der Webseite.

WooCommerce Pretty Emails (Kostenpflichtig auf CodeCanyon)

Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten der WooCommerce Emails.

 

Getting Started – Testumgebung für Deinen WooCommerce Shop

Beim WooCommerce Meetup Nürnberg hat Ulf Schönefeld am 19. Juni 2017 über das Thema „Testumgebung für Deinen WooCommerce Shop“ vorgetragen. Im Detail haben wir uns die freie Version von MAMP angesehen. MAMP stellt Dir eine Datenbank (MySQL), PHP, Python, Perl und einen Webserver (Apache und Nginx) zur Verfügung. Nach der Installation von MAMP kannst Du über das Datenbank-Administrations-Tool (phpMyAdmin) eine Datenbank für Deine WordPress & WooCommerce Installation (Download WordPress) anlegen und WordPress installieren. In der Pro Version von MAMP gibt es einen One-Klick-Installer dazu.

Darüber hinaus haben wir uns noch weitere Testumgebungen / Testtools und Woo-Plugins angesehen:

Update: 20.09.2017 – Link: XAMPP vs MAMP vs Local vs DesktopServer